Wasser aufheizen im Retrolook

Egal ob Tee oder Kaffee., einen Wasserkocher braucht man einfach. Heißes Wasser schnell zubereitet auf Knopfdruck.

Aus einem Wasserkocher im Retro/Vintage-Look schmeckt der Tee, Kaffee oder Cappuccino doch gleich viel besser. Wenn das Brodeln beginnt und der Dampf anfängt aufzusteigen steigt dann auch die Vorfreude. Heutzutage hat man aber auch gewisse Ansprüche hinsichtlich Qualität und Ausstattung an so ein Küchengerät. Retro-Wasserkocher bieten neben einem außergewöhnlichen Design moderne Technik und viel Leistung. Die Auswahl ist dabei riesig und für fast jeden Geschmack ist das Pasende dabei. Ein Teekessel als Wasserkocher? Kein Problem. Hier erfährst Du zudem, worauf es beim Kauf eines Wasserkochers ankommt und welche Austattungen sinnvoll sind. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Arendo – 3000 Watt Retro Edelstahl Wasserkocher / Teekessel

Dieser kabellose Teekessel hat eine Menge zu bieten. Auf seiner Dockingstation kann der Kocher beliebig (360°) platziert werden und kann problemlos von Rechts- und Linkshändern benutzt werden. Er besitzt eine ordentliche Füllmenge von bis zu 1,8 Liter, die er mit 3000W auch gut beheizt. Neben dem tollen nostalgischen 50er-Jahre Retro-Design bietet er eine Schnell-Koch-Funktion, eine Wasserstandsanzeige mit Füllmengenmarkierung und eine automatische Abschaltautomatik. Praktisch ist auch, dass sich der Griff nicht mit erwärmt und man so den Kocher immer gut im Griff hat. Hat man eher hartes Wasser vor Ort ist man auch für den integrierten Kalkfilter dankbar, den man herausnehmen und leicht reinigen kann.

Alles in Allem bekommt man einen sehr originellen Retro-Wasserkocher, der das Wasser schnell erhitzt und in jeder Küche ein Hingucker ist.

Sucht man andere Farben, sollte man hier* noch mal schauen.

Nostalgie Rosenstein & Söhne Keramik-Wasserkocher

Ein Wasserkocher aus Keramik? Ja, genau! Das ist wie früher bei der Großmutter. Dabei verbirgt sich in dieser nostalgische Keramik-Kanne moderne Technik die schnell bis zu 1 Liter Wasser erhitzt. Im Gegensatz zu vielen anderen Kochern kann man diese kabellose und gut verarbeitete Kanne direkt auf den schön gedeckten Kaffeetisch stellen. Das integrierte Kalksieb verhindert, dass Kalk in die Tasse gelangt. Ein Überhitzungsschutz und Trockenschutz sorgt dazu noch für Sicherheit. Die tolle Optik fordert allerdings auch ein paar Kompromisse. Die Kochzeit ist etwas länger als bei anderen Geräten und die Füllmenge ist nicht ganz so hoch. Wer damit aber kein Problem hat erhält ein wirklich toll aussehenden Kocher, der bei Freunden und Familie mit Sicherheit für Aufmerksamkeit sorgen wird.

Wenn Du die Idee magst, aber das Design noch nicht passt, gibt es noch viele weitere Keramik-Wasserkocher*.

Klarstein Teatime Wasserkessel

Mal entspannen und sich mit einer Tasse Tee oder Kaffee zurücklehnen. Mit diesem schönen 50er-Jahre Kocher fängt die Entspannung schon mit dem Wasserkochen an. Der Teatime sieht dabei nicht nur gut aus, sondern kocht bis zu 1,8 Liter Wasser mit 3000 Watt Leistung schnell und trotzdem leise. Der Kocher ist kabellos und kann flexibel auf seine 360°-Steckverbindung aufgesetzt werden. Der Cool-Touch-Griff verhindert böse Überraschungen und ein Trockengeh- und Überhitzungsschutz sorgen für Sicherheit in der Küche. Durch die Verarbeitung von Edelstahl im Innenraum nimmt das Wasser keine störenden Geschmacksstoffe auf und alles schmeckt wie es soll. Die Ausstattung wird abgerundet durch eine Wasserstand-Anzeige, An- und Ausschalter und rutschfeste Gummifüße.

Diesen tollen Wasserkocher gibt es auch in weiteren tollen Farben*.

KitchenAid Wasserkocher in liebesapfel rot

KitchenAid Produkte überzeugen mit ihrem schönen und edlen Retro-Design. Dazu sind sie solide verarbeitet und bieten viele Funktionen. Mit Hilfe eines Temperaturreglers kann man die gewünschte Temperatur komfortabel zwischen 50° und 100° verstellen. Die Temperatur wird einem optisch auch angezeigt. 2000 Watt sorgen dafür, dass bis zu 1,5 Liter schnell erhitzt werden. Damit reicht die Menge auch für eine größere Teerunde. Eine doppelwandige Konstruktion und das Metallgehäuse sorgen für Stabilität und der Soft-Touch-Griff liegt gut in der Hand. Natürlich verfügt das Gerät auch über einen auswechselbaren Kalkfilter. Die perfekte Nostalgie!

Auch für dieses Gerät gibt es mehrere Farben*.

Dein Retro-Wasserkocher war nicht dabei?

Die Auswahl ist riesig und an dieser Stelle gar nicht umfassend zu behandeln. Daher schau doch einfach mal hier nach weiteren Wasserkochern* oder in dem folgenden Produkt-Karrussell.

WLAN, App-Anbindung? Welche Ausstattung braucht man wirklich?

Retro-Wasserkocher

Etwas mehr Funktionen als dieser antike Kupferkessel bieten moderne Wasserkocher im Retro-Look schon. Aber welche braucht man wirklich?

Bei der Wahl des richtigen Wasserkochers geht es neben dem Aussehen insbesondere um die Ausstattung, die Kochgeschwindigkeit und nicht zuletzt um den Geschmack des gekochten Wassers. Aber auch Punkte wie Energieeffizienz, Verarbeitungsqualität und Handhabung sollten bei einem häufigen Gebrauch nicht unterschätzt werden.

Beim Thema Sicherheit sind die meisten in Deutschland erhältlichen Geräte unproblematisch. Dennoch sollte man auf die klassischen Sicherheitssiegel der bekannten Anbieter achten.

Bei den Ausstattungen ist eine Temperaturanzeige praktisch, wenn man nicht immer nur schwarzen Tee zubereiten möchte. Grüner Tee zum Beispiel wird deutlich kälter bei um die 60° bis 70° aufgegossen. Es gibt auch Geräte bei denen  man die Zieltemperatur explizit einstellen kann.

Beim Geschmack sollte man vorsichtig sein, wenn das Wasser nach Kunststoff riecht oder schmeckt. Auch wenn die gesundheitliche Wirkung nicht immer klar ist, sollte man reines und wohlschmeckendes Wasser erwarten dürfen und hier keinen Kompromiss machen.

Für einen sinnvollen Einsatz sollte man sich im Vorfeld überlegen, welches Fassungsvolumen man benötigt. Kocht man eher für sich allein gelegentlich einen Tee, oder muss morgens beim Frühstück die Großfamilie schnell versorgt werden?

Zu den eher weniger notwendigen Austattungen gehört eine WLAN- und App-Anbindung. Ein lustiges Gadget, aber für die praktische Verwendung eher unnötig.