Mit einem Retro Mülleimer verbindet man das Schöne mit dem Nützlichen. Warum soll man seinen Mülleimer immer verstecken? Es geht auch anders. Mit einem ausgefallenen retro oder vintage Design kann man in seiner Küche, Badezimmer oder auch im Garten einen tollen Blickfang schaffen. Knallige Farben wie rot oder blau machen dann aus der Not eine Tugend. Hier findest Du eine Auswahl besonderer Modelle und weiter unten einige interessante Informationen rund um das Thema Mülleimer.

Von der Mülltonne zum Designer-Mülleimer

Während man früher seine Mülltonne eher versteckt hat, ist es heutzutage völlig normal in seiner modernen Küche den Mülleimer ganz offen und prominent zu präsentieren.

Natürlich handelt es sich dabei nicht mehr um die alten schäbigen Blechtonnen. Nein, heute macht man aus der Not eine Tugend und kauft farbenfrohe und funktionale Mülleimer, die ein Hingucker in der Küche darstellen.

Sowohl den Farben, dem Design wie auch den Materialien sind dabei keine Grenzen gesetzt. Moderne Mülleimer werden oft aus Kunststoff oder Aluminium gefertigt. Es finden sich aber auch Modelle aus Holz oder Edelstahl.

 Welche Arten von Mülleimern gibt es?

So zahlreich wie die Designs sind mittlerweile fast auch die unterschiedlichen Arten. Je nach individuellen Ansprüchen bieten diese Formen Vor- und Nachteile, die wir im folgenden kurz vorstellen wollen.

Mülleimer mit Schwingdeckel

Die wohl einfachste Variante, ausgenommen dem einfachen Eimer ohne Deckel, ist der Schwingdeckel-Mülleimer. Die Technik ist dabei recht simpel. Der Deckel ist frei schwingest eingebaut und schwingt durch die Schwerkraft automatisch wieder zurück. Diese Art gibt es in diversen Ausführungen und Größen von einer Vielzahl an Anbietern. Oft ist ein Schwingmülleimer aber ein eher günstiges Produkt und aus Kunststoff gefertigt. Sein größter Vorteil ist sicher die einfache und schnelle Entsorgung des Mülls und das automische Verschließen. Dadurch wird Geruch innen und Ungeziefer draußen gehalten. Nachteilig ist, dass man oft den Deckel schmutzig macht, da der Deckel zumeist mit dem Abfallobjekt nach hinten gedrückt wird. Hat man beispielsweise einen Joghurtbecher mit schmutzigem Deckel, kann man oft Joghurtreste vom Deckel putzen. Zudem ist die Befestigung konzeptbedingt recht wackelig. Der Deckel ist nicht besonders fest verschlossen unbekannt leicht von Kindern oder Haustieren geöffnet werden.

Push-Mülleimer

Der Push-Mülleimer übernimmt die Vorteile des Modells mit Schwingdeckel und korrigiert einen wesentlichen Nachteil, den leicht aufschwingenden Deckel. Eine Feder sorgt dafür, dass der Deckel schnell und fest nach Gebrauch wieder verschlossen wird und nur mittels eines leichten Drucks geöffnet werden. Push-Mülleimer sind deswegen auch meist robuster als einfache Modelle mit Schwingdeckel. Als Material findet oft Metall verwendet. Der Mülleimer wird dadurch schwerer und kann nicht so leicht beim Öffnen nach hinten verschoben werden.

Treteimer

Das Problem entweder mit zwei Händen seinen Müll entsorgen zu müssen oder regelmäßig den Deck zu beschmutzen, wird von der Variante des Tretmülleimers aufgegriffen. Unten am Mülleimer befindet sich eine Art Pedal, über das der Deckel sehr einfach mit dem Fuß geöffnet werden kann. Dadurch hat man die Hände frei. Beliebt ist diese Form auch bei Badmülleimern, um Hygieneartikel schnell zu entsorgen.

Sortierstationen

In unserer modernen Zeit reicht Einsicht aus, seinen Müll einfach und komfortabel aus dem Haus zu schaffen. Das Thema Mülltrennung hat in unsere Haushalte eingezogen und wir sind angehalten Bio-Müll, Papier, Kunststoffe und Restmüll getrennt zu entsorgen. Das kann dann schon mal schnell zu einem logistischen Problem werden. Einfacher wird dies mit einer Müllsortierstation. Mehrere getrennte Fächer bieten Platz für die unterschiedlichen Müllsorten. Für eine einfachere Orientierung sind diese Eimer mit unterschiedlichen Farben ausgestattet. Braun steht dabei z.B. oft für Biomüll. Das macht es insbesondere für Kinder deutlich leichter ihren Müll getrennt wegzuwerfen.

Mülleimer für den Außenbereich

Soll der Mülleimer permanent im Außenbereich angebracht sein, sollte man sich sehr genau Gedanken über den Ort und die Funktion machen. Je nach Wetterlage und Zugang lohnt es sich in robustes Metall zu investieren, welches auch bei Regen und Schnee nicht rostet. Soll der Mülleimer fest im Boden mit Beton verankert werden? Falls Fremde Zugang haben, ist dies zwingend Notwendig. Auch ein integrierter Aschenbecher kann sich lohnen, nicht zuletzt um die Brandgefahr zu reduzieren.

Mülleimer mit Sensortechnik

Auch vor dem Mülleimer macht die moderne Technik nicht halt. Noch sind Mülleimer mit W-Lan eher Konzepte, aber die automatische Öffnungsfunktion, wenn man sich dem Mülleimer nähert ist Realität. Man sollte aber vorsichtig sein, wenn man Haustiere hat. Ein Hund könnte das Öffnen als nette Einladung verstehen.

Geschichte des Mülleimers

Worauf sollte man bei Kauf eines Mülleimers achten?

Welche Größe brauche ich?

Die passende Größe eines Mülleimer hängt in erster Line von den Faktoren Anzahl Personen, Standort und Funktion ab, wobei die letzten beiden nicht ganz zu trennen sind.

 

Letztlich kann man nicht wirklich etwas falsch machen, da die Größe am Ende lediglich bestimmt, wie oft er geleert werden muss. Grade in der Küche kann ein kleinerer Mülleimer auch eine gute Kontrolle sein, damit Reste nicht zu lange in der Wohnung bleiben und anfangen unangenehm zu riechen.

Übersicht
Bewertung
1star1star1star1star1star
Erfahrungen
no rating based on 0 votes
Allgemein
Retro
Produktname
Mülleimer