Retro look für Toaster

Ein Frühstück ohne ein goldbraunes Toast ist für viele undenkbar. Mit dem richtigen Design ist es gleich doppelt so schön. (* Afffiliate-Link)

Retro Toaster vereinen klassisches Design mit moderner Technik. Ohne Toaster kommt heute kaum eine moderne Küche aus. Herkömmliche Modelle sind aber oftmals eher praktisch denn schön. Die folgenden Modelle zeigen, dass dies kein Widerspruch sein muss. Die Modelle überzeugen sowohl hinsichtlich Funktionalität und Design. Fast alle Modelle sind dazu in verschiedenen Farben erhältlich. Rot, blau? Kein Problem. Einfach die Bilder anklicken und aussuchen.

Ribbon Red Toaster mit stylischer Countdown-Anzeige

Der Russel Hobbs bietet echtes Retro-Feeling. Chrom und Lüftungsschlitze erinnern an klassische Autos der 50er und 60er. Der absolute Hingucker ist ein Fenster an der Front mit einem Countdown-Zeiger, der die restliche Toast-Zeit angibt. Der Toaster verfügt neben einem ungewöhnlichen Design über eine tolle Ausstattung. Die Schnell-Toast-Technologie soll einen deutlich schnelleren Toast-Vorgang ermöglichen. Praktisch, wenn man eine große Frühstücksrunde hat. Dazu gibt es noch eine „Lift and Look“-Funktion, 6 einstellbare Bräunungsstufen, Auftau- und Aufwärmfunktion, eine automatische Brotzentrierung und vieles mehr.

Nicht so gut gelöst ist ein etwas zu kurz geratenes Netzwerkkabel. Zusammen mit den ordentlichen Toastergebnissen findet man mit dem Ribbon ein gutes Produkt im tollen Design zu einem vernünftigen Preis. Neben dem tollen rot sind auch viele andere schöne Farben* verfügbar.

Klarstein Cambridge Toaster Doppel-Langschlitz-Toaster – Wenn es mal etwas mehr sein darf

Ein Toaster für die ganze Familie. Der Klarstein toastet in seinen langen Röstschlitzen bis zu 4 Scheiben gleichzeitig, bietet einen Brötchenaufsatz, stufenlose Bräunungsgradeinstellung und volle 1400W Leistung. Das reicht auch für die Großfamilie. Insbesondere wenn man die großen amerikanischen Toasts bevorzugt bietet sich dieser Toaster mit seinen großen Schlitzen an. Dazu gibt es umfassendes Zubehör. Dazu gehören ein Brötchenrost, eine Brotlift-Funktion, automatische Abschaltung und Brotzentrierung. Praktisch sind die rutschfesten Gummifüße und die versteckte Kabelaufwicklung. Dazu natürlich auch das tolle Retro-Design. Mit dem Klick auf das Bild findet man zudem noch weitere Farben.

Volkswagen Camper Stainless Steel Toaster

Der Toaster mit dem Logo des bekannten deutschen Autobauers ist mal ein wirklich originelles Designstück. Er erinnert an die alten VW-Bullis der 70er. Dazu macht er noch tolle Toast. Einziger Nachteil ist, dass dieses Gerät für den englischen Markt ausgelegt ist und man entweder den Stecker auswechseln oder einen Adapter* erwerben muss, damit er an das deutsche Stromnetz angeschlossen werden kann. Das ist aber schnell gemacht und auch nicht teuer. Wer also mal einen wirklich ausgefallenen Toaster sucht, für den ist dieses Stück ideal.

Dieser tolle Toaster ist auch in blau* erhältlich.

Eine Knutschkugel als Toaster – TKG TO 1008 RWD

Dieses Gerät ist der Blickfang in jeder Küche. Er macht super knusprige Toast und Brötchen. Der Hingucker toastet zwei Scheiben gleichzeitig, besitzt eine Stopp-Taste, Defrosterstufe, einen Toastlift und stufenlose Bräunungsgradregelung.  Darüber hinaus ist er leider kein Austattungswunder. Eine Anzeige oder akustischen Hinweis für die fertigen Toasts sucht man vergebens. Dafür bietet er eine Toastzentrierung und einen separaten Brötchenaufsatz. Damit kann man auch schöne Croissants aufbacken. Mit 950W bietet das Gerät zudem ausreichend Leistung. Damit sind auch die größeren American Sandwich Toastscheiben kein Problem, für den der Toast eh designet zu sein.

Wem die Farbe nicht zusagt, sollte sich mal die Variante im knalligen grün* anschauen.

Klarstein Curacao Azur Toaster – Für die Großfamilie

Silber-Pfirsich – das ist mal keine alltägliche Farbe und soll den Flair der Karibik in die Küche bringen.  Aber neben dem ungewöhnlichen amerikanischen Design steckt in dieser Wunderkiste eine Menge an praktischen Ausstattungen. Mit seinen 4-Schlitzen bietet der Retro Toaster genug Platz um die ganze Familie schnell mit den goldbraunen Scheiben zu versorgen. Mit 1500W ist er auch hinreichend dafür ausgestattet. Frühstückt man allein oder zuzweit kann man den Toaster auf einen stromsparenden Zwei-Schlitz-Betrieb umstellen. Praktisch. Mit 7 Bräunungsstufen werden Toast oder Brötchen schön knusprig. Durch 2 separate Bedienfelder kann man den Bräunungsgrad individuell einstellen. Toll sind auch zwei Krümelfächer für die einfache Reinigung. Dazu bietet er noch eine Bagel-, Auftau- und Aufwärm-Funktion, extra breite Schlitze und eine Kabelaufwicklung.

Den Toaster gibt es auch in türkis*.

Kitchenaid Toaster Liebesapfel rot – Der Luxustoaster

Mit dem Kitchenaid Toaster erhält man ein Modell der absoluten Oberklasse. Der Preis ist hoch, aber dafür erhält man ein unschlagbares Design und modernste Technik. Dieser Toaster ist mehr ein Statement denn Küchengerät. Der Toaster ist mit fast 5 Kg deutlich schwerer als die Konkurrenz und damit auch deutlich standsicherer. Der Toaster ist umfangreich ausgestattet. Unter anderem bietet er:

  • Ca. 1250 Watt Leistung
  • Sensorautomatik
  • 7 Bräunungsstufen mit LED
  • Bagel-Funktion
  • Auftau. u. Sandwichfunktion
  • automatische Warmhaltefunktion
  • Krümelschublade

Die Warmhaltefunktion springt an, wenn man den Toast nicht entnimmt. Mit einem angenehmen Ton fahren die Toasts wieder in den Schlitz zurück. Dies sollte allerdings nicht zu oft nötig sein, da der Kitchenaid Toaster sich mit einem Ton meldet, wenn er fertig ist. Die Röstdauer kann bequem mit einem Schieberegler eingestellt werden und anhand einer LED-Leiste abgelesen werden. Aufgrund der Krümelschublade ist das Gerät leicht zu reinigen.

Zu bemängeln ist der fehlende Brötchenaufsatz, der extra gekauft werden muss. Bei dem Preis sollte dieser eigentlich dabei sein. Immerhin gibt Kitchenaid 5 Jahre Garantie für diesen Eyecatcher.

Dein Retr0-Toaster war nicht dabei?

Hier geht es zu allen Retro-Toastern bei Amazon*. Oder einfach mal im folgenden Karussell stöbern.

Worauf kommt es beim Kauf eines Toaster an?

Moderne Toaster unterscheiden sich stark hinsichtlich Qualtät und Ausstattung. Beide Kriterien haben zumindest indirekt Einfluss auf den Preis und daher sollte man sich im Vorfeld gut überlegen, welche Anforderungen das Gerät erfüllen soll. Wie oft soll der Toaster verwendet werden. Brauche ich eine Bagle-Funktion? Wie viel Platz habe ich in der Küche? Reichen zwei einfache Slots oder brauche ich eine Vierfachmaschine?

Diese Fragen können nicht pauschal beantwortet werden, sondern müssen der individuellen Lebenssituation und Nutzungsverhalten entsprechen.

Eine prominente Kennzahl ist die Wattzahl. Allerdings sollte man sich hier nicht zu sehr verunsichern lassen. Ob das Toast jetzt 10 Sekunden länger oder kürzer braucht, wird für die meisten Nutzer eher Nachrangig sein. Viel wichtiger ist der Bräunungsgrad, von dem der Geschmack des Brots wesentlich abhängt. Schaut man sich die Praxis an, stellen die meisten ihren Toaster auf eine mittler Stufe ein und nach einer guten Minute hat man das gewünschte, goldbraune Ergebnis.

Für große Familien empfehlen sich sogenannte Vierfachmaschinen. Diese allerdings auch eher großen Geräte besitzen längere Slots, in die jeweils zwei Toast gleichzeitig getoastet werden können. Zwei Slots à zwei Toast macht vier pro Durchgang.

Praktische Zusatzaustattungen sind die Auftau- und die Aufwärmfunktion. Es ist sehr praktisch Toastbrot in der typischen Verbrauchsmenge einzufrieren und dann frisch zu toasten, ohne dass das Brot zu dunkel wird. In diesem Zusammenhang ist auch der oft vorhandene Aufsatz zum Aufbacken von Brötchen zu nennen. In einigen Modellen ist dieser direkt in das Gehäuse eingelassen, was das nervige Aufsetzen, Suchen etc. erspart.

Das größte Ergernis  beim Toasten sind Krümel. Es ist praktisch nicht zu verhindern, dass Krümel im Toaster zurückbleiben. Das ist unschön, da diese munter weiter schmoren können, wodurch Geruch entsteht, es ist aber nach einiger Zeit auch einfach unhygienisch. Bei alten Geräten musste man umständlich den Toaster auf den Kopf stellen und die Krümel rausschütteln. Deutlich praktischer ist ein Krümelfach bzw. Krümelschublade. Mit der kann man einfach die Krümel aus dem Gerät entfernen.

Unablässig ist eine Stoptaste. Es kommt vor, dass größere Toastobjekte wie Brötchenhälften sich im Toaster verklemmen und dieser sich nicht abschaltet. Ein verkohltes Ergebnis und ein übler Geruch sind dann noch die harmlosesten Folgen. Für diese Art von Problemen sollte der Toster auch über einen guten Lift-Hebel verfügt, um nicht in dem heißen Schlitz herumfummeln zu müssen und auch kleinere Toastscheiben gut herausheben zu können.

Der Toaster sollte technisch natürlich gut verarbeitet sein. Testsiegel können hier helfen. Er sollte zudem standsicher und gut hitzeisoliert sein.

Wie funktioniert überhaupt ein Toster?

Die Anwendung eines Toasters ist denkbar einfach. Brotscheiben in die oder den Schlitz, Knopf runterdrücken, warten und fertig, wenn die Toastscheiben aus dem Retro Toaster springen. Je nach Gerät kann man Zeit, Hitze etc. individuell einstellen. Aber was passiert im Inneren des Geräts?

Die grundsätzliche Technik hat sich in den letzten Jahrzehnten kaum verändert. Moderne Toaster besitzen in der Regel eine elektrische Steuerung oder eine auf Bimetall basierende Zeitsteuerung.

Bei der ersten Variante wird das Toast und die Schaltkontakte durch einen Elektromagneten festgehalten, nachdem man den Knopf nach unten gedrückt hat. Ein Schaltkreise sorgt dafür, dass der Magnet bei dem gewünschten Bräunungsgrad mit Hilfe eines sogenannten Potentiometers abgeschaltet wird und der Toast mit Federn nach oben befördert wird.

Bei der Steuerung mit Bimetall-Streifen wird nach Betätigung des Schalters ebenfalls ein Kontakt geschlossen, welcher neben den Heizspiralen auch einen zusätzlichen Bimetall-Streifen erwärmt. Das Metall verformt sich, bis zu einem bestimmten Zustand, ab dem sich das Metall wieder abkühlt, die Verformung wieder zurückgeht, wonach der Vorgang automatisch endet. Je nach vorgegebenen Verformungsgrad unterscheidet sich die Länge des Toastvorgangs.

Retro-Toaster Rezepte

Du hast Dir einen tollen neuen Toaster gekauft und möchtest ihn gleich ausprobieren? Das kann man natürlich mit einem schnöden Marmeladentoast machen, aber passt das zu dem neuen stylischer Designerstück? Wie wäre es mit einem klassischen Toast im Stile der 50er oder 60er?

Toast Hawaii

Das Hawaii Toast wurde in Deutschland in den 50er-Jahren populär, als infolge des wachsenden Wirtschaftswunders exotische Obstsorten wie eben Ananas für alle günstig in Dosen erhältlich wurden.

Pro Person brauchen wir dafür

  • Ein geröstetes Toastbrot
  • Eine Scheibe Schmelzkäse
  • Eine Scheibe roher Schinken
  • Eine Scheibe Dosenananas
  • Eine Cocktailkirsche
  • Nach Belieben Salz, Pfeffer und mildes Paprikapulver

Zunächst die Toastscheibe in deinem neuen Retro Toaster goldbraun toasten. Das Toast wird anschließend mit Schinken, Ananas und dem Käse belegt. Je nach Geschmack mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen und das Toast im Backofen überbacken. Anschließend mit der Kirsche garnieren.

French Toast / Arme Ritter

Arme Ritter und French Toast sind verwandt aber haben einen kleinen, feinen Unterschied. Das amerikanische French Toast wird mit frischem Toast zubereitet,
wohingegen der arme Ritte aus altem, trockenem Toast gemacht werden.

  • Für 2 Portionen braucht man
  • 3 Eier
  • 75 ml Milch
  • eine Prise Salz
  • 4 Scheiben weißer Sandwich-Toast
  • Etwas Butter zum Braten

Die Eier werden zusammen mit der Milch und Salz in einer Schüssel verquirlt.
Je nach Geschmack kann man Bacon und Ahornsirup dazu essen. Einer Pfanne erhitzen und die Butter darin aufschäumen lassen.  Den Herd nicht zu heiß werden lassen, damit die Butter und das Toast nicht verbrennen. Jetzt nacheinander die Toastscheiben in die Milch-Eier-Mischung tauchen und richtig vollsaugen lassen.
Die Flüssigkeit etwas abtropfen lassen und in der Butter von beiden Seiten goldbraun braten.

Je nach Geschmack kann man seine Toast mit Bacon oder Ahornsirup essen.

Wenn die Küche in einem passenden Retro-Design eingerichtet werden soll, könnte auch eine Retro-Mikrowelle oder ein Wasserkocher im passenden Design interessant sein.

 

Übersicht
product image
Bewertung
1star1star1star1star1star
Erfahrungen
no rating based on 0 votes
Allgemein
Retro und Vintage
Produktname
Toaster